TERESA IN NEUSEELAND

Am anderen Ende der Welt
 

Letztes Feedback

Meta





 

Samstag gegen Mittag sind der Nathan und ich aufgebrochen, um nach Napier zu fahren. Die Fahrt war relativ lang, ungefähr 4 Stunden – oder sogar 5? Irgendwas dazwischen. Wir sind also in Napier angekommen, waren in der iSite und sind dann ein bisschen durch das City Center geschlendert. Dann an der Küstenpromenade entlang und danach haben wir uns am Strand auf einen Baumstumpf gesetzt und etwas gegessen. Irgendwann sind wir hintenüber gefallen und haben herumgeblödelt, bis wir vor Lachen kaum mehr Luft bekommen haben. Den restlichen Tag und Abend waren wir eigentlich nur noch auf der Suche nach einem Campingplatz – erfolglos. Wir wollten nämlich definitiv keine 20 Dollar zahlen, geschweige denn 41! Irgendwann haben wir nur noch nach einem Platz an der Straße gesucht, wo wir parken können, ohne Gefahr zu laufen, von der Polizei weggescheucht zu werden und ein ticket zu bekommen. Letztendlich haben wir im Auto geschlafen. Am nächsten Morgen bin ich etwa gegen 6:30 Uhr aufgewacht und kurz später hat jemand ans Autofenster geklopft und gefragt, ob alles okay ist. Als wir beide wirklich wach waren, sind wir Richtung Hastings gefahren. Dort haben wir zuerst zu Fuß und dann mit dem Auto nach dem Farmer’s Market gesucht und letztendlich gefunden. Bei wunderschönem Sonnenschein sind wir auf dem Marktgelände herumgegangen, haben ein bisschen was gekauft und haben uns dann ins Gras gesetzt und 2 Männern und einer Frau zugehört, die Gitarre gespielt und gesungen haben. Irgendwann sind wir dann wieder gegangen und zurück nach Napier gefahren, wo wir ins National Aquarium of New Zealand gegangen sind. Das war richtig cool. Dort haben wir sogar einen Kiwi gesehen! Die sind viel größer, als ich gedacht habe. Und wie die laufen: ein bisschen schwerfällig und total lieb irgendwie. Dort war auch eine Zeichnung, die die Proportion von Ei zu Kiwi gezeigt hat: Kiwis legen im Vergleich zu ihrer Körpergröße die größten Eier. Wenn ein Weibchen das Ei noch in sich trägt, dann hängt ihr Bauch bis auf den Boden…Autsch! Nach dem Aquarium sind wir noch ins Napier Prison gefahren und haben dort eine Audiotour gemacht. Dort wär ich nicht gern Gefangener gewesen…Nathan fährt Halloween wieder hin und macht eine Special-Tour mit, aber ich…ich nicht, ganz ehrlich, ich brauch keine Special-Scary-Halloween-Tour, um dort Angst zu haben! Heute gegen 9 Uhr oder so ist Ian zu uns ins Flat gekommen und hat gefragt, ob wir heute arbeiten können und dafür Freitag frei haben. Wir haben zugestimmt, also war heute ein normaler Wochentag, ich hab begonnen, den Gang vor den Mädchenzimmern staubzusaugen und zu wischen, dann hab ich die Dining Hall aufgekehrt, die Tische gewischt und dann hab ich eh schon in der Küche geholfen.

Die letzten 2 Fotoalben:

http://picasaweb.google.com/102883421888292779296/CoromandelPeninsula47102010?authkey=Gv1sRgCOfNjfLQ0NGV7AE#

http://picasaweb.google.com/102883421888292779296/NapierHastings1617102010?authkey=Gv1sRgCJyMibaz3NaFjAE#

18.10.10 10:20

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen