TERESA IN NEUSEELAND

Am anderen Ende der Welt
 

Letztes Feedback

Meta





 

15.11.2010 – White Water Rafting Kaituna Waterfall So. Ist ja jetzt schon ein Weilchen her, dass ich mich hier in meinem Blog melde. Was ist also passiert…hm. Eigentlich im Camp nichts besonderes. Letzte Woche hatten wir um die 240 Leute drin. Kids im Alter um 11-13 herum. Unfreundliche Kids – kein Bitte, kein Danke, arrogantes Schulterzucken, null Erziehung und die Eltern nicht besser. Und obendrein Dienstag von 8 bis 19 Uhr mit 1 Stunde Pause, Mittwoch von 7:30 bis 19 Uhr mit 30 Minuten Pause, Donnerstag 7:30 bis 19 Uhr mit 50 Minuten Pause und Freitag von 7 bis 15 Uhr ohne Pause arbeiten. Ich bin jeden Abend noch rasch ins Internet gegangen, um Mails zu checken, für ca. 15 Minuten und dann um spätestens 21 Uhr eingeschlafen. Samstags bin ich dann um 8 aufgewacht mit dem Gedanken „Wow, 8 Uhr! Ich hab aber lang geschlafen!“…so was würd mir daheim nicht passieren :P Heute sind der Nathan und ich nach Rotorua gefahren, um den höchsten kommerziell befahrenen Wasserfall der Welt runter zu raften. 7 m ist der hoch, aber er schaut viel kleiner aus…wie 4m oder so. Auch angefühlt hat er sich nicht wie 7m. Erst bei den Fotos nachher könnte man sich vorstellen, dass er 7m hoch ist, wenn man im Hinterkopf behält, dass das Raft-Schlauchboot-Ding 4,5m lang ist. Eigentlich sind die ja für 6 Leute oder so gemacht, aber Nathan und ich waren allein mit den beiden Guides auf einem. War richtig lustig^^ Ich war mal wieder das einzige weibliche Wesen, da kann man sich ein paar Anzüglichkeiten und ähm…männliche Witze vorstellen Insgesamt gabs auf der Strecke 14 rapids, also Stromschnellen und 3 Wasserfälle. Bei einem kleinen Wasserfall, oder wars eine Stromschnelle? (zählen halbmeterhohe Wasserstürze auch zu Wasserfällen?) sind wir mit dem Raft quasi gesurft, also wir sind so reingepaddelt, dass das Hinterteil des Rafts in die Höhe gestanden ist und wir vorne richtig eingetaucht sind. Ich bin natürlich als Erste dort im Boot gesessen, wo man patschnass wird. Aber wir haben dann Seite gewechselt. Ach ja…beim 7m-Wasserfall sind wir fast umgekippt. Die Guides hats auch sonst wo herumgeschleudert, aber die habens noch gerettet. Zum Glück, auch wenns nicht schlimm gewesen wäre, zu kippen. Einfach beim Raft bleiben und von unter dem Raft nach außen hangeln. Nachher wussten wir nicht richtig, was wir noch machen sollen und haben kurz erwogen, nach Taupo zu fahren und Bunjee zu jumpen :P. Haben wir dann aber nicht gemacht, weil wir noch immer auf die free tickets vom Dan hoffen und warten. Nächstes Wochenende fahren wir nach Auckland, hoffentlich haben wir die bis dahin endlich  Da wir also nicht wussten, was tun, sind wir zum Agrodome und Agro Adventure bei Rotorua gefahren. Das ist so ein Ding mit verrückten Sachen wir Swoop und Shweeb und Zorb. Wir haben überlegt, zu zorben (= in einer Plastikkugel entweder mit Wasser drinnen einen Hügel herunterzuschwappen oder angegurtet und trocken herunterzurollen –typisch Kiwis…nur die können auf so eine Idee kommen), aber es war dann doch ein bisschen zu teuer. Am Heimweg ist der Nathan noch von einer Brücke in den Fluss gesprungen und so haben wir unseren Tag nett beendet (ja: ihn springen zu sehen war auch lustig). Jetzt werden wir dann noch den Film „Life is beautiful“ anschauen und dann geht’s auch schon ab ins Bett. Wir haben wieder eine Gruppe drinnen, aber wir catern nicht, sondern machen nur Aktivitäten. Ich hab noch nie welche geleitet, deshalb werde ich wohl immer mit einem anderen vom Staff zusammen arbeiten. Das ist gut so, denn die meisten Kids von dieser Gruppe sind größer als ich und schauen auch nicht so aus, als würden sie den geringsten Respekt vor mir haben… Außerdem haben der Nathan und ich uns vorgenommen, gemeinsam laufen zu gehen jede Früh. Wir haben gleich vorm Park einen Riesenhügel, bei dem sich fast alle Autos so richtig plagen. Ich kann den vermutlich keine 10m hochrennen, aber das wird sich hoffentlich verbessern. Ach ja. Was ich noch nicht hier im Blog geschrieben habe: wir werden nicht gemeinsam reisen. Der Nate will doch lieber alleine herumfahren und außerdem will er das Auto nicht auf die Südinsel fahren. Also habe ich mich mit einer ICYE-Voluntärin aus Island zusammengesprochen und sie will mit mir reisen  Sie ist zwar von 7.1. bis 14.1. in Fiji und vielleicht fährt sie gleich danach nach Australien, um dort wieder ein Volontariat zu machen, aber das sind trotzdem immerhin 3 Wochen. Und vielleicht häng ich mich dann einfach an jemand anderen an oder so. Ich hab auch schon eine ungefähre Route im Kopf und werde einfach mal schauen, wies kommt. Zuerst war ich ziemlich enttäuscht, dass der Nathan nicht mit mir reisen will, aber 2 Tage später habe ich mich innerlich einfach total „von ihm lösgelöst“ in Sachen Reisen. Ist schon okay. Ich freue mich darauf, mit einem Mädchen zu reisen  Über Mails freue ich mich, über Kommentare ebenso. Aber wenn nicht, ist auch okay. Ergänzung 17.11.2010 Noch was Kurzes zum Erzählen. Josh, Nathan und ich haben so lustig vor uns hin gearbeitet (eine Art Festung für Paint Ball gebaut) und plötzlich ist der Gus gekommen und hat gefragt, ob ich den Truck runter zum See fahren kann, die tubes…Radschläuche? belassen wirs bei tubes holen und sie aufpumpen kann und wieder runterbringen. Ich hab halt gesagt „I can pump up the tubes but I can’t ride the truck..“ Und er starrt mich an und fragt mich, ob ich wirklich nicht Auto fahren kann (er sollte es eigentlich wissen!). Und dann hat er gesagt, dass ich es versuchen soll. Ich bin ja schon mal eine halbe Runde mit dem Campauto gefahren, aber das ist automatisch. Der Truck ist manuell – Kupplung blablabla. Ich hab also gestartet und bin mit Anweisungen losgefahren, eine Runde auf dem Feld, bis der Kommentar kam „Du bist ein Naturtalent, jetzt fahr runter zum See“. Okay…das war scary. Die Straße runter zum See geht erst mal 2 enge Kurven und dann quasi ein Quadrat um so eine Art…Militärtrainingsanlage, also mit Kriechen und Klettern und so… und dann noch eine Kurve um einen Baum herum. Das ging ganz gut. Dann haben wir die laschen tubes geholt und dann…jaja, dann kam der Rückwartsgang, bei dem mir der Truck wegen schlechter Kupplungskoordination erst mal abgestorben ist. Noch dazu Rückwartsgang auf einen Hügel! Buuu. Ich kann Gas und so noch gar nicht einschätzen, also bin ich den Hügel hinaufgerast und in meinen Augenwinkeln hab ich Gus richtig beten gesehen :P Aaaaber, wir habens überlebt. Dann hab ich die tubes aufgepumpt und musste sie wieder runter bringen. Natürlich sind lauter Mädchen auf der Straße gestanden. Und als wir die tubes abgeladen haben, kam wieder der Rückwärtsgang. Grad zu dem Zeitpunkt sind der Nathan und der Quintin gekommen und hinten raufgehüpft. Das rückwärts fahren war noch schlimmer als bei ersten Mal und der Gus hat den Mädchen hinter uns zugerufen (die hingeschaut haben) „It’s her first time, no worries!“. Naja, das zweite Mal bin ich den Hügel nicht so hinaufgerast und im Endeffekt habens dann alle überlebt :D Wie zum Teufel kann man Rückwärtsgang fahren??? Naja, Gus ist trotzdem noch überzeugt, dass ich ein Naturtalent bin und Nathan ist sich sicher, dass ich ein Mensch bin, der automatisch schnell mit Autos fahren will (Hallo, Papa! Ähnlichkeiten?). Nun, ich glaube auf jeden Fall, dass ich jetzt öfter mal gefragt werde, ob ich den Truck wo hinfahren will :P So, ich muss dann gleich wieder an die Arbeit (ist gerade Mittagspause) Ich werde dann bei „Top Team“ die Puzzles überwachen, hab ich gestern schon gemacht, aber heute sind die Mädchen dran, gestern waren die Buben. War recht nett, die haben mich immer „Miss“ genannt, wenn sie mich angesprochen haben. Ich könnt mich dran gewöhnen

17.11.10 07:22

Werbung


bisher 9 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Teresa (17.11.10 08:54)
http://picasaweb.google.com/102883421888292779296/WhiteWaterRaftingKaitunaWaterfallAm15112010?authkey=Gv1sRgCLuj1_Wt2KTEcA#

Das sind die Bilder zum Rafting


Andi (18.11.10 18:19)
Life is beautiful ist ein unglaublich schöner Film. Ich habe geheult wie ein Wasserfall am Ende. Zwar nicht so viel wie ein 7 Meter Wasserfall, aber doch!

Netter Blogeintrag! (:


Teresa (19.11.10 07:42)
Ja, es ist wirklich ein wunderwunderschöner Film! Ich glaube, dass ich den vorher noch nie gesehen habe, aber diese eine Szene ist mir soooo bekannt vorgekommen (die, wo der Soldat fragt, ob irgendein Italiener Deutsch kann - witzig übrigens, alles, was in Deutsch gesagt wurde, hatte keine englischen Untertitel und der Nathan hat also nicht verstanden, was der Deutsche gesagt hat)

Und ja, Blogeintrag auf deinen Wunsch


Andi (20.11.10 12:42)
Welche Ehre!
Ich bin mir aber sicher, dass es den ein oder anderen gibt, der sich auch darüber freut! : p


Teresa (21.11.10 07:07)
Ich hoffe doch. Aber im Moment hat's den Anschein, dass nur du ihn liest. Hab ich den Link auf Facebook geschrieben? Ich glaub nicht...mach ich mal gleich...obwohl...ich will mich ja niemandem aufdrängen, der das nicht lesen will :P


Andi (22.11.10 00:28)
Zumindest die Judit liest es auch! Aufdrängen, ach was! Jeder, der den Link anklickt will auch etwas von dir lesen! Selbst wenn nicht, Interessantes aufdrängen ist immer gut!


Teresa (22.11.10 07:13)
Interessant ist anders!
Hallo, Judit! Das schmeichelt mir aber^^

Das war noch immer nicht die Antwort...hab ich den Link jetzt gepostet oder nicht? Vielleicht solltest du ihn auf FB posten, wenn du mein Geschreibsel ach so interessant findest, Mr. G (man will ja Anonymität bewahren in den unendlichen, gefährlichen Wirren und Weiten des Internets)


Andi (22.11.10 22:58)
Ab jetzt musst du mir je einen NZD überweisen, wenn du dich selbst herabspielst. Obwohl, das sind 57 Cent, sagen wir 2.

Ich glaube nicht, dass du es gepostet hast, ich soll es? Du könntest aber nachschauen, mehr als könnte ich auch nicht tun! Ach wirklich? Willst du dass jeder meiner schleimiger Fb-Freunde das hier liest? Das hier kann (ist) nochso interessant sein, wird sie nur peripher tangieren! Wenn es trotzdem dein Wunsch ist, sag es nur!

Sie haben des Weiteren recht, Ms. B. Es könnte ja sein dass ein namensammelnder Bot uns in Kenntnis unserer echten Identität eine Fake-Kreditkarte zusendet, mit der wir dann Viagra und High-Quality-Celeb-DVDs kaufen könnten!


Teresa (23.11.10 07:59)
Nie im Leben geb ich dir Geld!!!! Halsabschneider! *auszuck* Kapitalist!!!

Neeein...ich poste es nicht. Ich poste den Link irgendwann mal wieder, wenns was interessantes zum Lesen gibt^^

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen