TERESA IN NEUSEELAND

Am anderen Ende der Welt
 

Letztes Feedback

Meta





 

Okay, okay…Ich muss kurz meine Gedanken sammeln und dann kann ich beginnen zu schreiben.

Also, was ist seit Freitag passiert? Eine Menge!

Erstens: am Samstag habe ich eine Nachricht von Fjola bekommen (das Mädchen aus Island, mit der ich reise), dass sie ihr placement verlassen hat, weil sie mit dem anderen Volunteer überhaupt nicht mehr klar gekommen ist. Ergo hat sie ihre Reisezeit früher begonnen und kann deshalb nicht mit mir reisen.

Haha, mir sind erst mal die Mundwinkel bis zu den Zehen gesunken, bevor ich leicht panisch geworden will: der Nathan will nicht mit mir reisen, selbst bis Montag Vormittag hat noch keiner von den anderen 6-Monats-Volunteers auf meine Reisepartner-Anfrage geantwortet und alleine reisen für 1,5 Monate…es klingt vielleicht dumm und feige, aber da würde ich lieber aufs Reisen verzichten und noch 2 Monate hier im Finlay Park arbeiten!

Montag Abend war ein Board-Meeting, also all die Leute, denen Finlay Park irgendwie gehört und die die eigentlichen Bosse hier sind, sind zum Dinner gekommen.

Ich habe mit den ganzen Kids (die nach ca. 15 Minuten begonnen haben, mich quasi anzubeten und mich überall dabeihaben wollten) ein Kalb, dass ab und zu zu uns rüber kommt, wieder zum Camp Epworth gescheucht und dann mit ihnen den Confidence Course gemacht. Irgendwann ist der Mark gekommen und hat mich gerufen und gesagt, dass ich die Rede vom Ian (Nathan und mir zur Ehre :P) verpasst habe. Ich bin gleich mit schlechtem Gewissen in die Dining Hall gelaufen. Dort hat mir den Ian (nicht vor allen, sondern nur unter uns – zum Glück) ein Armband und eine Kette (beides aus green stone…Jade?) gegeben und mir so sehr für all die harte Arbeit gedankt und so weiter, dass mir fast die Tränen gekommen sind.

Kurz später hab ich wieder mit den Kindern gespielt, war mit ihnen beim See und bin voll bekleidet die Wasserrutsche auf dem boogie board runtergerutscht, um 2 von den kleinen Mädchen zu zeigen, dass nichts passieren kann.

Dann bin ich tropfend wieder zur Dining Hall gegangen, weil sich langsam alle Gäste verabschiedet haben. Auf einmal kommt der Ian zu mir und sagt:“ Hey, ich hab gehört, du sorgst dich wegen deinem Reisen? Du kannst ab sofort losreisen und gegen Weihnachten wieder zurückkommen. So kannst du die Fjola noch einholen, wenn du mit ihr reisen willst.“

Ich stehe da – klatschnass und baff – und bin erstmal total sprachlos. Dann kommt mir: wenn ich jetzt losreise, habe ich für die gesamte Zeit jemanden, mit dem ich reisen kann UND! ich kann beim nächsten Kids Camp wieder im Finlay Park sein! Wuhuu! Jackpot!

Also, gleich gleich ins Internet, Fjola ist auf Facebook online, was für ein Glück, ihr schnell die Lage schildern, fragen, wann und wo wir uns treffen können (Entweder morgen [Dienstag] in Rotorua oder übermorgen [Mittwoch] in Taupo), ich sage, okay, übermorgen in Taupo!

Heute in der Früh dann (heute ist Dienstag), hab ichs Ian gesagt, er hat nur gesagt „Good on ya und schau, dass du dir einen Bus organisieren kannst von Cambridge nach Taupo, jemand wird dich nach Cambridge fahren)…

Ja, jetzt ist es etwa 15 Uhr, der Bus ist schon seit 3 Stunden gebucht (mein 2. englisches Telefongespräch ever), mein Zimmer schaut einigermaßen ordentlich aus und im Prinzip muss ich nur noch das Gewand zusammensuchen, das ich mitnehmen will, staubsaugen, das Zimmer putzen, mein Zeug in den Koffer schmeißen, das ich dalassen will und ja…morgen um 10:25 am geht mein Bus.

 

Also, ganz ehrlich? Wenn das mal nicht spontan ist :P

Ich muss nur noch den Ian fragen, wann er mich hier wieder zurückhaben will.

Und Gus hat sich gefreut, dass ich beim Kids Camp wieder da bin, um in der Küche zu helfen, Nathan hat heute Früh für mich gebetet, Joan hat mir allerlei Unterstützung angeboten und freut sich für mich und bevor das alles festgestanden ist, hat der Mark ganz nachdenklich geschaut und hat gesagt, dass er mal nachschaut, wenn sein Urlaub ist, damit er eine zeitlang mit mir reisen kann.

Ich LIEBE die Leute hier, hab ich das schon mal erwähnt? :D

 

Ich hab auch schon ein Mail für ICYE NZ verfasst, in dem ich meine Situation erkläre und dass ich nicht beim Final Camp sein kann. Ich hoffe wirklich sehr sehr sehr, dass das alles kein Problem ist, aber ich habe schon etliche Konsequenzen erwogen, aber es ist schlicht und einfach nichts illegales dabei, weswegen ist aus Neuseeland gekickt werden könnte. Natürlich könnten sie meinen Vertrag auflösen, aber es sagt ja niemand, dass ich nicht trotzdem reisen kann und wieder zum Finlay Park zurückkommen kann (ich darf halt kein Geld nehmen, das wäre nämlich illegal). Obwohl…versichert wäre ich bei einer Vertragsauflösung nicht mehr…aber bitte, die werden doch hoffentlich nicht so ein Theater machen wegen der 2 Tage Final Camp, die ich verpassen werde. Und ich bin mir sicher, dass der Ian mich unterstützen wird und mit ihnen redet, wenn es Probleme geben sollte.

 

Ja…das ist der Status Quo und da ich die Antwort von ICYE nicht abwarten kann, fahre ich morgen los.

Das passt alles einfach zu perfekt! Hallelujah, ich hab das Gefühl, Gott passt auf mich auf! Das ist doch nicht normal und zufällig, dass sich jede einzelne negative Sache hier in etwas Positives auflöst!?

30.11.10 04:45

Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Christoph (1.12.10 03:56)
na dann viel Spaß mit Fjola...!
Ich würd mal ihren Projektpartner Thomas fragen, was los war mit ihr...


(5.12.10 04:58)
Ich glaub, ich belass es einfach mal dabei, dass sie sich einfach nicht verstanden haben. Oder weisst du was anderes?

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen